+49 6764 9022 0

Automation in der Kabelmontage für die Continental AG

  • Die Continental AG und HAHN Robotics entwickeln Automationslösung für Kabelmontage in der Fertigung hydraulischer Bremssysteme.
  • Roboter YuMi von ABB greift, zentriert und montiert ein elastisches Kabel.
  • Automatisierung eines hochkomplexen Vorgangs, sowie maßgebende ergonomische Entlastung von Mitarbeitern.

Die Continental AG in Rheinböllen

Die Continental AG entwickelt intelligente Technologien für die Mobilität von Menschen und ihren Gütern. Als zuverlässiger Partner bietet Continental internationalen Automobilherstellern und Industriepartnern nachhaltige, sichere, komfortable, individuelle und bezahlbare Lösungen. Der Konzern ist unterteilt in die Bereiche Rubber Group und Automotive Group. Innerhalb der Rubber Group finden sich die Divisionen ContiTech und Reifen wieder.

Die Automotive Group besteht aus den drei Divisionen Interior, Vitesco Technologies und Chassis & Safety. Die Division Chassis & Safety entwickelt und produziert integrierte aktive und passive Fahrzeugsicherheitstechnologien sowie Produkte, die die Fahrdynamik unterstützen. Im Geschäftsbereich der hydraulischen Bremssysteme ist Continental Chassis & Safety einer der weltweiten Marktführer. Einer der Produktionsstandorte befindet sich in Rheinböllen.

Die Herausforderung

Im Rahmen der Montage einer hydraulischen Bremse durch die Continental AG wird automatisch ein Sensorkabel montiert, das dazu dient den Verschleiß der Bremsbacken anzuzeigen. Dieser letzte Schritt innerhalb der Produktionskette für das Bremssystem wurde bisher manuell von Mitarbeitern des Unternehmens durchgeführt. Die materielle Beschaffenheit und Flexibilität des Kabels machte die Automatisierung dieses Produktionsschritts bisher zu einer großen Herausforderung. Zwei Faktoren machen die Automatisierung für Unternehmen und Mitarbeiter erstrebenswert: Insgesamt wird die Anzahl der manuellen Arbeitsschritte in der Fertigung reduziert. Mitarbeiter werden ebenfalls entlastet und können sich hochwertigeren Aufgaben in den betrieblichen Prozessen widmen.

Projektverlauf

HAHN Robotics baute auf Vorentwicklungen seitens der Continental AG auf und optimierte die Automationslösung gemeinsam mit dem Kunden. Eine Roboterlösung, zum Greifen und Montieren des flexiblen Kabels stellte sich in diesem Anwendungsbereich als geeignete Option heraus. In der Implementierungsphase stellte sich der zweiarmige Roboter YuMi von ABB bei den Machbarkeitstests als optimale Lösung heraus. Dieser ist für die Aufgabe geeignet, da er mit Hilfe von kamerabasierter Teileerkennung und zwei flexiblen Greifhänden in der Lage ist das Kabel an dessen Anfang und Ende aufzunehmen, zu zentrieren und anschließend das Kabel an den erforderlichen Stellen einzustecken. Als letzten Schritt legt YuMi das Kabel an der vorgesehenen Stelle innerhalb der Bremsbacken ein, um es im Betrieb zu sichern.

Vorteile für den Kunden

Die bereits vorhandene Produktionsanlage der Bremse wurde von der Continental AG entwickelt und durch HAHN Automation umgesetzt. Dadurch ergaben sich Synergien zwischen den HAHN Group Töchtern, HAHN Automation und HAHN Robotics, da auf das bereits vorhandene Anlagenwissen und Erfahrungswerte zurückgegriffen werden konnte. HAHN Robotics entwickelte zusammen mit der Continental AG die zusätzliche Roboterzelle für die Montage des Sensorkabels und integrierte und vernetzte diese in die bestehende Anlage.

Der Einsatz der Automatisierungslösung im Bereich der Montage hydraulischer Bremssysteme wurde direkt implementiert und hat direkt nach ihrer Inbetriebnahme zur Entlastung der Mitarbeiter und zur Optimierung des Arbeitsablaufes geführt. Die Produktqualität der hydraulischen Bremse wurde durch den Einsatz der Automatisierungslösung verbessert, da die Ausführung mit dem Roboter stets konstante Ergebnisse liefert und nicht durch den Mitarbeiter beeinflusst werden kann.

Ausblick

Die innovative Lösung zur automatisierten Kabelmontage ermöglicht qualitativ konsistente Ergebnisse und beschleunigt die Fertigung bei der Continental AG. Zusätzlich werden Mitarbeiter entlastet, die diese Aufgabe zuvor manuell durchführen mussten. Die Kompetenz der Mitarbeiter kann somit für anspruchsvollere Aufgaben eingesetzt werden.

Die örtliche Nähe von HAHN Robotics, HAHN Automation und der Continental AG am Standort Rheinböllen erlaubt schnelle Absprachen und eine unkomplizierte Projektkoordination. Daraus entstand über die letzten 25 Jahre eine geschätzte und partnerschaftliche Kundenbeziehung zwischen der Continental AG und der HAHN Group, die sich mittlerweile auf eine tiefe gemeinsame Projekterfahrenheit stützt. Mit der weiteren Automatisierung in der Fertigung hydraulischer Bremssysteme wird das Verhältnis zwischen den Unternehmen noch weiter vertieft. Somit erhöht sich der Erfahrungsgewinn aller Beteiligten hinsichtlich der Entwicklung und Implementierung von hochkomplexen Automatisierungslösungen.